Ortler Bike Marathon

Bericht von Matthias Pfenniger

Mein zweiter Start beim Ortler Bike Marathon auf der Strecke Classic erfolgte um Punkt 08:30 Uhr. Leider gesundheitlich ein wenig angeschlagen aber davon war an diesem Morgen Gott sei Dank nichts zu spüren.

Von Beginn an ging es in moderater Steigung auf Asphalt Richtung Reschensee. Ich fand schnell Anschluss an eine „starke“ Gruppe und so drückten wir die ersten Höhenmeter weg.

Oben angekommen kam der Gegenwind dazu wo wir uns taktisch klug an der Front abwechselten. Beim Wendepunkt bei KM 20 ging es dann teilweise technisch auf knackigen Trails und schnellen Feldwegen immer auf und ab retour zum zweiten größeren Anstieg.

Zwischendurch wurde ich von einer Zuschauerin mit dem anderen Geschlecht verwechselt, ich zittere „geaht schu Mädel“.

Ob es an meiner Statur oder der Pinken Dress lag, kann ich nicht beurteilen.

Ich musste leider dem Anfangstempo Tribut zollen und so verlor ich den Anschluss an meine Gruppe. Am höchsten Punkt angekommen, ging es wieder bergab auf schönen Trails und Forststraßen. Ein kurzer Downhill auf Asphalt ging für einen Teilnehmer leider nicht so glimpflich aus. Er stürzte schwer und ich leistete Erste Hilfe.

Die letzten paar Gemeinheiten drückten meine Stecken noch weg so gut es ging. Auf den letzten flachen Kilometer verabschiedete sich ein weiterer Teilnehmer in Richtung Gemüse. Kurzer check – nix passiert und weiter ging es.

Am Ende glücklich, zufrieden und vor allem in einem Stück im Ziel. Gratulation an Fredl und Rudi auf der Marathon Strecke – Hut ab vor eurer Leistung!

Ride on Pfenni

 

Strecke Marathon
Distanz: 86 km
Höhenmeter: 2.620 hm

2. Platz Klasse (40. Platz overall) THÖNI FREDERICK  04:06:12 

33. Platze Klasse  (151. Platz overall) BERGER RUDI 04:50:12 

Strecke Classic
Distanz: 51 km
Höhenmeter: 1.600 hm

23. Platz Klasse (93. Platz overall) PFENNIGER MATTHIAS  02:35:31 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*